Montag, 11. Januar 2016

Welche Opfer bringe ich für meinen Unternehmenserfolg ?

Das ist eine gute Frage, denn mein kleines Unternehmen ist irgendwie Herzenssache und totales Engagement auf der anderen Seite.

Natürlich bin ich jeden Moment des Tages für mein Unternehmen und damit auch für meine Kunden verfügbar. Warum auch nicht ?

Das heisst also, Mails checken, Termine vorbereiten, Dokumentationen schreiben, Software entwickeln, Hardware überwachen usw. usw.

Wie äussert sich dieses totale Engagement ?

Morgens aufstehen und erstmal Mails checken, ob irgendetwas passiert ist. Na klar.
Dann in die Terminliste schauen, was ist heute zu erledigen ?

Aber auf die Uhr schauen oder aber auf den Kalender, welchen Tag haben wir heute ? Fehlanzeige !
Jeder Tag ist ein Arbeitstag, mal intensiv, mal weniger.

Ich bin unterwegs zu Kunden, auch während dieser Zeit habe ich immer meinen Terminplan und meine Mails im Blick.
Ein Kunde ruft in der Mittagszeit an, kein Problem. Ihm wird geholfen.
Jemand braucht von meinen Kunden, es sind überwiegend kleine Handwerksbetriebe, auch abends Unterstützung. Kein Problem, ich vereinbare Termine auch in den Abendstunden oder am Wochenende.

Selbst im Urlaub kann ich Probleme lösen.



Aber ist es sinnvoll frage ich mich manchmal ?
Soll man nicht mal entspannen, Arbeit Arbeit sein lassen ?
Ist es nicht notwendig, abzuschalten und einfach zu vergessen, damit man umso intensiver am nächsten Tag weitermachen kann ?

Ich sehe das so, dass ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe. Also ist die Arbeit, die hiermit verbunden ist, nicht wirklich Arbeit, sondern eigentlich ausfüllen meiner freien Zeit. Und das ist dann kein Stress, sondern macht Spaß.
Und was Spaß macht, ist einfach gut.

Entspannung hole ich mir zwischen den Zeiten.
Einkaufen, Tee im Cafe trinken, Sport zwischendurch.

So sieht mein Unternehmeralltag aus, ich bringe also auf meine Weise (zurzeit jedenfalls) keine Opfer !


Dies ist ein Beitrag zur Sage Blogparade:„Welche Opfer bringen Sie für Ihren Unternehmenserfolg?"

Kommentare:

  1. Hi Frank,
    ich sehe es genauso wie Du!
    Für mich wäre es eher ein Opfer die Selbständigkeit aufzugeben.
    http://das-unternehmerhandbuch.de/2015/12/31/opfer-bringen-fuer-den-unternehmenserfolg/

    Viele Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      vielen Dank.
      Was machst du denn, weil du ja dasselbe denkst wie ich ?
      Gruß
      Frank

      Löschen
    2. Hi Frank,
      ich bin Unternehmensberaterin & betreibe 3 Online-Magazine :-)

      LG
      Heike

      Löschen